[MOOC] Learning to code: Programming with Pocket Code

Am 4. Juni 2018 startet erstmals der englischsprachige Massive Open Online Course (MOOC) mit dem Titel Learning to code: Programming with Pocket Code auf iMooX.at

In 5 Wochen werden dabei grundlegende Programmierkentnisse mithilfe von Video-Tutorials und Programmieraufgaben vermittelt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten, falls gewünscht, auch Feedback zu den von ihnen erstellten Programmen.

Der MOOC wurde für Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren konzipiert. Aber auch Lehrende und Eltern (und natürlich alle Interessierten) sind herzlich dazu eingeladen, am Kurs teilzunehmen.

Hier geht’s zum Kurs:
https://imoox.at/mooc/local/courseintro/views/startpage.php?id=38

Let’s start coding!

[Vortrag/Workshop] Beispiele für einen fächerintegrativen Einsatz des Calliope mini

Wir sind wieder im Auftrag der informatischen Grundbildung unterwegs!

Foliensatz zum Workshop bei den edu|days in Krems (05.04.2018)

Zu den „Werkstattbeispielen“:
https://learninglab.tugraz.at/informatischegrundbildung/index.php/oer-schulbuch/calliope-mini/

[iMooX] MINT-MOOCs: Brückenkurse für Mathematik, Informatik und Mechanik

Im April 2018 starten auf der MOOC-Platform iMooX.at die sogenannten MINT-MOOCs! Das sind 3 Brückenkurse für die Fächer Mathematik, Informatik und Mechanik. Wie der Name schon sagt, sollen die Kurse Studienanfängerinnen und Studienanfänger dabei unterstützen, ihr Wissen in den einzelnen Fächern aufzufrischen und Wissenslücken zu schließen. Denn die Grundlagenvorlesungen an den Universitäten werden von den Studierenden häufig als sehr anspruchsvoll empfunden. Es gilt: Je mehr Vorwissen, desto leichter der Studieneinstieg. Also: REGISTRIEN, ANMELDEN UND MITMACHEN!

Die MINT-MOOCs wurden an verschiedenen technischen Universitäten entwickelt:
– Brückenkurs Mathematik an der TU Graz
– Brückenkurs Informatik an der TU Wien
– Brückenkurs Mechanik an der Montanuniversität Leoben

In mehren Lektionen werden die Inhalte u.a. durch Videos, Übungsaufgaben und durch abschließende Selbstüberprüfungsfragen näher gebracht. Nach erfolgreicher Absolvierung des Kurses wird auch ein Zertifikat ausgestellt.

Zur MOOC-Plattform iMooX: https://imoox.at/mooc/
Zum iMooX-Login: https://imoox.at/mooc/theme/imoox/login/

[Präsentation] Aktivitäten der TU Graz zur Förderung informatischer Bildung

Beim Vernetzungstreffen zwischen dem Landesschulrat, den Partnerschulen und der TU Graz im Schuljahr 2017/18 hatten wir die Möglichkeit, die Aktivitäten und Angebote der TU Graz für den Informatikunterricht und verschiedene Initiativen zur Förderung  informatischer Bildung und zur Steigerung des Interesses an naturwissenschaftlichen/technischen Studien und Berufsfeldern vorzustellen.

[Seminar] Digitale Kompetenzen – fächerintegrative Vermittlung

In der dritten Einheit des Seminars Technology Enhanced Learning an der TU Graz wurden folgende Themen besprochen:

– DigComp – European Digital Competence Framework for Citizens
https://ec.europa.eu/jrc/en/digcomp/digital-competence-framework
– digi.kompX (X= 4,8, 12) – Kompetenzmodelle
https://eeducation.at/?id=530
– digi.kompP – Digitale Kompetenzen für PädagogInnen
https://digikomp.at/?id=592
– Virtuelle Pädagogische Hochschule
http://www.virtuelle-ph.at/
– Initiative eEducation Austria
https://eeducation.at/
– Digitalisierungsstrategie Schule 4.0
https://www.bmb.gv.at/schulen/schule40/index.html

Im Anschluss daran entwickelten die Studierenden Unterrichtsbeispiele für eine fächerintegrative Vermittlung digitaler Kompetenzen und informatischer Inhalte.

 

 

 

[Workshop] eLearningExpertsConference Eisenstadt 2017

„Schule 4.0 – Lernen in einer digitalen Welt!“

Das war das Leitthema der eLearning Experts Conference 2017 in Eisenstadt.

Dabei konnten wir die Aktivitäten der TU Graz zur Förderung informatischer Bildung präsentieren und unsere Ideen und den Entwurf für ein offenes, digitales Schulbuch für den Informatikunterricht präsentieren:

Weitere Informationen zum Schulbuch sind auf dieser Website zu finden.
Das E-Book selbst ist auf der Plattform https://ebook.tugraz.at/ veröffentlicht.

Eine kleine Auswahl an wichtigen Links:
– Digitalisierungsstrategie Schule 4.0:
https://www.bmb.gv.at/schulen/schule40/index.html
Status Quo der Projekte: StatusQuoBMB

– Digitale Kompetenzen:
http://www.digikomp.at

– 20 Unterrichtswerkzeuge, die Sie noch nicht kennen:
PechaKuchaGeyerHayden

– Maker Education, Entrepreneurship Education:
WorkshopMakerEducationSchön

– Programmiersprache und Fremdsprache – der OZOBOT© als Alleskönner:
WorkshopOzobotGeierHöfler
https://ozobot.com/

Weitere Unterichtsmaterialien zum OZOBOT©:
BG/BRG/BORG Hartberg und TU Graz:
https://learninglab.tugraz.at/informatischegrundbildung/index.php/oer-schulbuch/ozobot-unterrichtsbeispiele/
Hochschule Schwyz: http://ilearnit.ch/download/OzobotProjektideen.pdf

Das vollständige Programm der Konferenz:
Programm eLEC 2017

[MOOC] Let’s start coding! Start des iMooX-Kurses „Learning to Code – Programmieren mit Pocket Code“

Pocket CodePünktlich zum Semesterstart am 02.10.2017 geht der MOOC Learning to Code: Programmieren mit Pocket Code in die zweite Runde.

Der MOOC (kurz für Massive Open Online Course) richtet sich explizit an Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen 10 und 14 Jahren. Aber auch Lehrende sind herzlich zur Teilnahme am Kurs eingeladen, um verschiedene Möglichkeiten des Einsatzes der App Pocket Code im Unterricht kennen zu lernen.

Um eine falsche Annahme vorwegzunehmen:
Wir verfolgen nicht das Ziel, alle Schülerinnen und Schüler zu Programmiererinnen und Programmierer auszubilden. Es geht vielmehr um einen Perspektivenwechsel: Von der Benutzer(innen)seite zur Entwickler(innen)seite. Denn um kompetent mit neuen Technologien umgehen zu können, muss auch ihre grundlegende Funktionsweise verstanden werden. Auf diese Weise kann die Welt von morgen aktiv mitgestaltet werden. Darüber hinaus soll auch ein umfassenderes und spannenderes Bild der Wissenschaft Informatik zugänglich gemacht werden.

Also ANMELDEN, MITMACHEN und WEITERSAGEN!!!

Wie macht man mit?
Das geht jederzeit, einfach auf iMooX registrieren und hier anmelden!

!!!Neu!!!
Für Lehrende und Studierende besteht die Möglichkeit, sich via
PH Online über die PH Burgenland zur gleichnamigen Lehrveranstaltung anzumelden. Bei Vorlage des Zertifikates/der Teilnahmebestätigung (per Mail an info@virtuelle-ph.at), welche(s) nach erfolgreichem Abschluss des MOOC automatisiert erstellt wird, wird eine Bestätigung über insgesamt 9 Unterrichtseinheiten, die im Rahmen der Lehrer(innen)fortbildung anrechenbar ist, ausgestellt.

Weitere Informationen:
http://www.virtuelle-ph.at/online-angebot/mooc/mooc-learning-to-code-programmieren-mit-pocket-code/

Lehrveranstaltung im PH Online:
https://www.ph-online.ac.at/ph-bgld/wbLv.wbShowLVDetail?pStpSpNr=141567&pSpracheNr=1

Zudem werden 2 begleitende eLectures zum MOOC angeboten:

eLecture 1: MO, 23.10.2017 um 18:30 Uhr
Offenes Live-Online-Treffen zu Pocket MOOC I

eLecture 2: MO, 13.11.2017 um 18:30 Uhr
Offenes Live-Online-Treffen zu Pocket MOOC II

Wir freuen uns auf eine zahlreiche Teilnahme!

Hier nochmal das Teaservideo:

[Präsentation] Netzpolitischer Abend und Kultur-Hackathon in St. Pölten

Informatische Bildung für ALLE!

Im Rahmen des 18. Netzpolitischen Abends an der FH St. Pölten hatten wir die Möglichkeit, einen Kurzvortag zum Thema Informatische Grundbildung zu halten. Dabei wurde auf die folgenden Fragen eingegangen:

Die Präsentationfolien zum Vortag:

 

Von 22. – 23.9. fand an der FH St. Pölten ein Kultur-Hackthon statt, bei dem Maria Grandl als Teilnehmerin mitwirkte. (www.openglam.at) Vier Gruppen arbeiteten 2 Tage intensiv an der Umsetzung von verschiedenen Projekten, welche alle das Ziel verfolgten, Kultur und Informatik möglichst effektiv miteinander zu verbinden. Die Ergebnisse konnten sich sehen lassen: Von der mobilen App KuKoNÖ (Kultur Kontext NÖ) über die AR-Anwendung Glamory bis hin zur automatischen Erkennung von Namen in Matriken und der Visualisierung von bibliografischen Daten bei den Abschlusspräsentationen wurde klar, wie sehr informatische Lösungen die Kunst- und Kulturwelt bereichern könn(t)en. Damit schließt sich auch der Kreis zum Vortag: Informatische Bildung für alle!