[Impulsvortrag] MAKER DAYS for kids – Rückblicke und Ausblicke

Hier finden Sie die Folien zum Impulsvortrag von Maria Grandl bei den EDU|days 2019 in Krems.


DREAM IT, LOVE IT, MAKE IT!Im August 2018 fanden an der TU Graz die MAKER DAYS for kids statt. Dabei konnten Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren in einer offenen (digitalen) Werkstatt kreativ arbeiten und verschiedene Produkte mit unterschiedlichen (digitalen) Werkzeugen und Materialien gestalten und herstellen. Die altersgemäße Ver-mittlung von informatischen und digitalen Kompetenzen stand dabei bei den verschiedenen Stationen im Vor-dergrund, wobei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Raum geboten wurde, um kreativ und selbstbe-stimmt zu arbeiten. Der Impulsvortrag soll dazu dienen, die verschiedenen Stationen der MAKER DAYS, sowie die Produkte, die bei den Stationen entstanden sind, vorzustellen. Auf Basis der Evaluierungsergebnisse werden Empfehlungen für die Einrichtung von (temporären) Makerspaces und für die Integration von MakingAkitivitäten im Schulunterricht gegeben. Die MAKER DAYS finden 2019 wieder an der TU Graz statt -mit einigen Änderungen. Was wir aus welchen Gründen anders machen, wird ebenfalls im Vortrag thematisie

Maria Grandl, Programmheft EDU|days 2019, https://www.edudays.at/images/2019/programm.pdf

[PechaKucha] Vorstellung des Projektes YC^2 – You Can Code bei den EDU|days in Krems

Sie sind an unserem offenen Informatik-Schulbuch interessiert und könnten sich vorstellen, bestehende Lehr- und Lernunterlagen (zu BBC micro:bit und Ozobot) einzusetzen, zu verbessern und weiterzuentwickeln? Dann machen Sie doch bei „You Can Code“ mit!

Alle Infos zum Projekt finden Sie hier: https://learninglab.tugraz.at/informatischegrundbildung/you-can-code-yc2/

[Workshop] Tag der Informatik Fachdidaktik 2019

Der Tag der Informatik Fachdidaktik an der PH Steiermark stand heuer unter dem Motto „Virtuelle Lernräume“. Im Workshop-Programm war die TU Graz gleich mit vier Workshops vertreten:

– Maroon
– sCool – Game-Based-Learning im Informatikunterricht
– Was sind TUit Workshops? Mit Pocket Code spielend Programmieren lernen
– Der BBC micro:bit im Informatikunterricht


Eine Nachlese zu den einzelnen Workshops finden Sie in Kürze auf der Website des regionalen Fachdidaktik-Zentrums Informatik:
https://informatik.didaktik-graz.at/aktuell/tag-der-informatik-fachdidaktik-2019/

Der Workshop „Der BBC micro:bit im Informatikunterricht“ richtete sich an alle, die den BBC micro:bit bereits kennen und an fortgeschrittenen Beispielen für den Informatikunterricht bzw. für die Oberstufe interessiert sind. Im Workshop wurde das Beispiel „Fang das Ei“ vorgestellt, welches im Schulbuch „Digitale Bildung in der Sekundarstufe -Computational Thinking mit BBC micro:bit“ thematisiert wird.

Dabei geht es darum, ein Spiel auf dem LED-Display des BBC micro:bit umzusetzen. Das „Ei“ und der „Korb“, mit dem das Ei aufgefangen werden soll, werden jeweils als eine LED dargestellt. Der Korb soll sich dabei, je nach Neigung des BBC micro:bit, nach links oder nach rechts bewegen. Eine mögliche Lösung kann hier eingesehen werden: https://makecode.microbit.org/_d2tAVJA58JbR

Das Beispiel kann ebenso am Calliope mini umgesetzt werden. Der Programmcode ist derselbe, da auch der Calliope mini eine 5×5 LED-Matrix besitzt. Für die Erarbeitung des Programms im Editor Open Roberta haben wir auch 6 Arbeitsblätter entwickelt, welche die Schülerinnen und Schüler bei der Umsetzung des Spiels unterstützen sollen. Eine Beschreibung des Beispiels „Fang das Ei“ im Zusammenhang mit dem Calliope mini finden Sie hier: https://www.medien-in-die-schule.de/praxisberichte/calliope-werkstattbericht-3-spielestunde-fang-das-ei/

Arbeitsblatt „Fang das Ei – Teil 1“ – Alle Arbeitsblätter zum Beispiel finden Sie hier.

Das Beispiel zeigt gut, dass die Verwendung einer visuellen, blockbasierten Programmiersprache bei umfangreicheren Programmen umständlich werden kann (z.B. verschachtelte WENN-Bedingungen). In diesem Fall ist es hilfreich, dass der Make Code Editor von Microsoft auch die Möglichkeit bietet, auf die textuelle Skriptsprache „Java Skript“ umzuschalten. Es handelt sich dabei um eine hybride Entwicklungsumgebung, die es erlaubt, ein Programm sowohl blockbasiert als auch textuell zu entwickeln. Die Schülerinnen und Schüler können immer zwischen den beiden Modi wechseln.

Hier finden Sie die Java-Skript-Dokumentation zum BBC micro:bit: https://makecode.microbit.org/javascript

Screenshot MAKE CODE EDITOR, Beispiel „Fang das Ei“
https://makecode.microbit.org/_d2tAVJA58JbR

Es ist auch möglich, das Programm in der Programmiersprache Python zu schreiben.
Python-Editor: https://python.microbit.org/v/1.1
Python-Dokumentation: https://microbit.org/de/guide/python/

Weitere „anspruchsvollere“ Beispiele für BBC micro:bit & Co finden Sie auch im Schulbuch „Computational Thinking mit BBC micro:bit“.

[MOOC] Calliope mini – Im Auftrag der digitalen Grundbildung

Am 27. Mai 2019 startet auf der MOOC-Plattform iMooX.at ein weiterer Onlinekurs für Lehrpersonen. „Calliope mini – Im Auftrag der digitalen Bildung“ soll Lehrerinnen und Lehrern zeigen, wie man mit einer kleinen Platine auf kreative Art und Weise Programmieren lernen bzw. unterrichten kann.

Ähnlich wie auch beim MOOC „Computational Thinking mit BBC micro:bit – der MOOC zum freien Schulbuch“ sind die Kursteilnehmer/innen nach dem Onlinekurs in der Lage

  • die Begriffe Programmieren, Programmiersprache, Algorithmus und Entwicklungsumgebung zu erklären.
  • Programme für den Calliope mini (oder für eine vergleichbare Platine)  mit einer blockbasierten Programmiersprache zu schreiben.
  • grundlegende Konzepte der Programmierung (z.B. bedingte Anweisungen, Schleifen, Variablen) zu erklären und einzusetzen.
  • die Werkstattbeispiele für den Calliope mini in ihrem Unterricht zu verwenden.
  • die Werkstattbeispiele für ihre Unterrichtsgegenstände passend zu adaptieren.
  • neue Ideen für den fächerintegrativen Einsatz des Calliope mini (oder einer vergleichbaren Platine) zu entwickeln.

(Quelle: Kursbeschreibung auf iMooX.at)

Sind Sie interessiert?
Schreiben Sie sich bereits jetzt in den Kurs sein.

[Tagung] Tag der Informatik Fachdidaktik an der PH Steiermark

Save the date!

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Tag der Informatik Fachdidaktik 2019: Virtuelle Lernräume
  • Keynotes, Workshops & Neuigkeiten aus dem Regionalen Fachdidaktikzentrum für Informatik
  • Mittwoch, 20.3.2019 (Registrierung ab 08:15 Uhr, Ende ca. 16:30 Uhr)
  • Aula PH Steiermark, Hasnerplatz 12, 8010 Graz
  • Anmeldung:
    • PH Online
    • E-Mail (TagDerInformatikFachdidaktik@phst.at)

Zum Programm: https://informatik.didaktik-graz.at/

[Fachtagung] „OeAD macht Schule: Was Lehrkräfte bei der (Weiter-)Entwicklung von digitalen Kompetenzen unterstützt“

Wien ist immer einen Besuch wert – ganz besonders, wenn es um „Hilfestellungen und Best-Practice-Beispiele für einen zukunftsorientierten Schulunterricht“ geht. Maria Grandl und Katharina Hohla leiten bei der OeAD-Fachtagung den Fachkreis „Computational Thinking im Rahmen der digitalen Grundbildung“ und haben auch eine kleine Überraschung für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Workshops mit im Gepäck.

BBC micro:bit
Im Workshop lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer den BBC micro:bit kennen und diskutieren Einsatzmöglichkeiten im Rahmen der digitalen Grundbildung.

Die Veranstaltung findet am 30.04.2019 von 10-17 Uhr an der Vienna Business School (Hamerlingplatz 5-6, 1080 Wien) statt.

Details zur Veranstaltung und Anmeldung:
https://oead.at/de/veranstaltungen/anmeldung/2019-04-30-oead-macht-schule/
( Anmeldefrist: 23. April 2019)

[MOOC] Unterlagen des Informatik-MINT-MOOC als Moodle-Export verfügbar

Sie verwenden Moodle als Lernmanagementsystem?
Wir haben die Unterlagen des Informatik-MINT-MOOC auf iMooX.at mit dem Titel Programmieren mit Processing 1 exportiert, damit Sie diese in Ihr Moodle-System importieren können.

Download: https://cloud.tugraz.at/index.php/s/AkbXR3HNqzjw5Wi
Passwort: infomint

Der Einstieg in die Welt der Programmierung kann einfach, spielerisch und überaus kreativ sein! Vor allem kann er Spaß machen – zum Beispiel mit grafischen Kunstwerken, Animationen, Max auf der Suche nach der ältesten Person oder dem Computerspiel Pacman!


Programmieren mit Processing 1 ist ein kostenloser und offener Kurs im MOOC (Massive Open Online Course) Format für Schülerinnen und Schüler ab der 9. Schulstufe sowie Lehrende, Studierende und alle, die gerne die Kunst des Programmierens lernen wollen. Ausgehend von anschaulichen Problemstellungen aus dem Alltag werden grundlegende Programmierkonzepte und deren Umsetzung wissenschaftlich fundiert vermittelt und durch die Teilnehmenden aktiv erarbeitet. Dazu wird die JAVA-ähnliche Programmiersprache Processing verwendet, mit welcher Grafiken, Animationen und andere audiovisuelle Inhalte einfach erstellt werden können.

Kursinhalt auf iMooX.at: https://imoox.at/mooc/local/courseintro/views/startpage.php?id=56

[Schulbuch] Digitale Bildung in der Sekundarstufe – Computational Thinking mit BBC micro:bit

von A. Bachinger und M. Teufel (Hrsg.) veröffentlicht unter der Lizenz: https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/deed.de

Auf der Suche nach offen lizenzierten Lehr- und Lernunterlagen für die verbindliche Übung Digitale Grundbildung?

Seit September 2018 ist das Schulbuch Digitale Bildung in der Sekundarstufe – Computational Thinking mit BBC micro:bit verfügbar – sowohl als gedrucktes Buch, als auch als PDF-Datei, die kostenlos vom zugehörigen Wiki heruntergeladen werden kann: https://microbit.eeducation.at/index.php/Hauptseite

Veröffentlicht unter einer offenen Lizenz, dürfen Sie folgendes damit machen: https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/deed.de

Noch nie vom Begriff Open Educational Resources (OER) oder vom Creative-Commons-Lizenzmodell gehört?

Hier geht’s zu den Erklärungsvideos:
OER, Warum und Wozu?
https://youtu.be/uLqJAST3P6w
Einführung in die CC Lizenzierung
https://youtu.be/VDEoQ8ukDIQ

Das Buch beinhaltet Beispiele, welche die fächerintegrative Umsetzung der verbindlichen Übung in der Sekundarstufe 1, genauer gesagt die Aneignung von Kompetenzen aus dem Kompetenzfeld Computational Thinking , unterstützen sollen. Am Beginn des Buches gibt es eine Beispiel-Übersicht, die darstellt, in welchem Unterrichtsfach das jeweilige Beispiel behandelt werden kann.

Eine zentrale Rolle im Buch spielt der BBC micro:bit. Das ist eine Platine mit einem Mikroprozessor und verschiedenen Sensoren. Aber lernen Sie den BBC micro:bit doch einfach selbst kennen: https://youtu.be/zklcA4_GOjc

Im März 2019 startet auch der Massive Open Online Course  zum Schulbuch auf der MOOC-Plattform iMooX.at:
https://imoox.at/mooc/local/courseintro/views/startpage.php?id=54

Im Online-Kurs erklären Maria Grandl und Katharina Hohla von der TU Graz, wie das Schulbuch im Unterricht eingesetzt werden soll.

Die Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer sind in der Lage

  • das Schulbuch Computational Thinking mit BBC micro:bit– Digitale Bildung in der Sekundarstufe in ihrem Unterricht zu verwenden.
  • die Begriffe Programmieren, Programmiersprache, Algorithmus und Entwicklungsumgebung zu erklären.
  • Programme für den BBC micro:bit mit einer blockbasierten Programmiersprache zu schreiben.
  • die Beispiele aus dem Schulbuch für ihre Unterrichtsgegenstände passend zu adaptieren.
  • grundlegende Konzepte der Programmierung (z.B. bedingte Anweisungen, Schleifen, Variablen) zu verstehen und zu erklären.

(Quelle: Kursbeschreibung auf iMooX.at)

Interessiert?
Schreiben Sie sich einfach auf  iMooX.at in den Kurs ein!
Das kostet nichts, ist aber nicht umsonst!

Oder werfen Sie zu allerest einen Blick ins Schulbuch:
zur PDF-Datei: https://microbit.eeducation.at/index.php/Hauptseite
Herausgeber: Alois Bachinger und Martin Teufel
ISBN Schulbuch: 978-3-200-05777-7
Schulbuchnummer: 186059

[Artikel] Von der Muse geküsst – Coding mit dem Calliope Mini #MakerEducation #tugraz

Für das neueste OCG-Journal haben wir einen Kurzbeitrag zu unseren Arbeiten rund um den Calliope Mini geschrieben: „Von der Muse geküsst – Coding mit dem Calliope Mini„.

Einleitung:

Im vorläufigen Lehrplan für die verbindliche Übung Digitale Grundbildung in der Sekundarstufe 1 wird das Kompetenzfeld Computational Thinking durch 3 Kompetenzbereiche genauer erläutert: Demnach sollen die Schüler/innen „mit Algorithmen arbeiten“, „einfache Programme erstellen“ und „unterschiedliche Programmiersprachen kreativ nutzen“ können. (BMB, 2017) Der Calliope mini stellt in diesem Zusammenhang ein ideales Spiel- und Lernwerkzeug dar. Er inspiriert zur Umsetzung kreativer Programme und Projekte, welche nicht nur die Informatik-Ecke bedienen, sondern auch fächerverbindende und fächerübergreifende Aspekte beinhalten.

[Artikel @ ResearchGate]

Zitation: Grandl. M. & Ebner, M. (2018) Von der Muse geküsst – Coding mit dem Calliope Mini, OCG Journal 2/2018. S. 18 – 19

[Artikel] Österreichs größter Makerspace für Kinder: MAKER DAYS for kids an der TU Graz #makereduction #making #tugraz

Wir haben über die erfolgreichen MakerDays for Kids an der TU Graz einen kurzen Artikel für die neueste OCG-Ausgabe geschrieben mit dem Titel „Österreichs größter Makerspace für Kinder: MakerDays for Kids an der TU Graz

Zusammenfassung:

Vier Tage standen Mitte August 2018 an der Technischen Universität Graz ganz im Zeichen des kreativen digitalen Gestaltens: Eine offene Werkstatt für Kinder von 10 bis 14 Jahren zählte insgesamt mehr als 200 BesucherInnen, die tagelang programmierten, löteten, bastelten und gestalteten.

[Link Artikel @ ResearchGate]

Zitation: Ebner, M., Grandl. M. & Schön, S. (2018) Österreichs größter Makerspace für Kinder: MakerDays for Kids an der TU Graz, OCG Journal 2/2018. S. 28