[Schulbuch] Digitale Bildung in der Sekundarstufe – Computational Thinking mit BBC micro:bit

von A. Bachinger und M. Teufel (Hrsg.) veröffentlicht unter der Lizenz: https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/deed.de

Auf der Suche nach offen lizenzierten Lehr- und Lernunterlagen für die verbindliche Übung Digitale Grundbildung?

Seit September 2018 ist das Schulbuch Digitale Bildung in der Sekundarstufe – Computational Thinking mit BBC micro:bit verfügbar – sowohl als gedrucktes Buch, als auch als PDF-Datei, die kostenlos vom zugehörigen Wiki heruntergeladen werden kann: https://microbit.eeducation.at/index.php/Hauptseite

Veröffentlicht unter einer offenen Lizenz, dürfen Sie folgendes damit machen: https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/deed.de

Noch nie vom Begriff Open Educational Resources (OER) oder vom Creative-Commons-Lizenzmodell gehört?

Hier geht’s zu den Erklärungsvideos:
OER, Warum und Wozu?
https://youtu.be/uLqJAST3P6w
Einführung in die CC Lizenzierung
https://youtu.be/VDEoQ8ukDIQ

Das Buch beinhaltet Beispiele, welche die fächerintegrative Umsetzung der verbindlichen Übung in der Sekundarstufe 1, genauer gesagt die Aneignung von Kompetenzen aus dem Kompetenzfeld Computational Thinking , unterstützen sollen. Am Beginn des Buches gibt es eine Beispiel-Übersicht, die darstellt, in welchem Unterrichtsfach das jeweilige Beispiel behandelt werden kann.

Eine zentrale Rolle im Buch spielt der BBC micro:bit. Das ist eine Platine mit einem Mikroprozessor und verschiedenen Sensoren. Aber lernen Sie den BBC micro:bit doch einfach selbst kennen: https://youtu.be/zklcA4_GOjc

Im März 2019 startet auch der Massive Open Online Course  zum Schulbuch auf der MOOC-Plattform iMooX.at:
https://imoox.at/mooc/local/courseintro/views/startpage.php?id=54

Im Online-Kurs erklären Maria Grandl und Katharina Hohla von der TU Graz, wie das Schulbuch im Unterricht eingesetzt werden soll.

Die Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer sind in der Lage

  • das Schulbuch Computational Thinking mit BBC micro:bit– Digitale Bildung in der Sekundarstufe in ihrem Unterricht zu verwenden.
  • die Begriffe Programmieren, Programmiersprache, Algorithmus und Entwicklungsumgebung zu erklären.
  • Programme für den BBC micro:bit mit einer blockbasierten Programmiersprache zu schreiben.
  • die Beispiele aus dem Schulbuch für ihre Unterrichtsgegenstände passend zu adaptieren.
  • grundlegende Konzepte der Programmierung (z.B. bedingte Anweisungen, Schleifen, Variablen) zu verstehen und zu erklären.

(Quelle: Kursbeschreibung auf iMooX.at)

Interessiert?
Schreiben Sie sich einfach auf  iMooX.at in den Kurs ein!
Das kostet nichts, ist aber nicht umsonst!

Oder werfen Sie zu allerest einen Blick ins Schulbuch:
zur PDF-Datei: https://microbit.eeducation.at/index.php/Hauptseite
Herausgeber: Alois Bachinger und Martin Teufel
ISBN Schulbuch: 978-3-200-05777-7
Schulbuchnummer: 186059

[Artikel] Von der Muse geküsst – Coding mit dem Calliope Mini #MakerEducation #tugraz

Für das neueste OCG-Journal haben wir einen Kurzbeitrag zu unseren Arbeiten rund um den Calliope Mini geschrieben: „Von der Muse geküsst – Coding mit dem Calliope Mini„.

Einleitung:

Im vorläufigen Lehrplan für die verbindliche Übung Digitale Grundbildung in der Sekundarstufe 1 wird das Kompetenzfeld Computational Thinking durch 3 Kompetenzbereiche genauer erläutert: Demnach sollen die Schüler/innen „mit Algorithmen arbeiten“, „einfache Programme erstellen“ und „unterschiedliche Programmiersprachen kreativ nutzen“ können. (BMB, 2017) Der Calliope mini stellt in diesem Zusammenhang ein ideales Spiel- und Lernwerkzeug dar. Er inspiriert zur Umsetzung kreativer Programme und Projekte, welche nicht nur die Informatik-Ecke bedienen, sondern auch fächerverbindende und fächerübergreifende Aspekte beinhalten.

[Artikel @ ResearchGate]

Zitation: Grandl. M. & Ebner, M. (2018) Von der Muse geküsst – Coding mit dem Calliope Mini, OCG Journal 2/2018. S. 18 – 19

[Artikel] Österreichs größter Makerspace für Kinder: MAKER DAYS for kids an der TU Graz #makereduction #making #tugraz

Wir haben über die erfolgreichen MakerDays for Kids an der TU Graz einen kurzen Artikel für die neueste OCG-Ausgabe geschrieben mit dem Titel „Österreichs größter Makerspace für Kinder: MakerDays for Kids an der TU Graz

Zusammenfassung:

Vier Tage standen Mitte August 2018 an der Technischen Universität Graz ganz im Zeichen des kreativen digitalen Gestaltens: Eine offene Werkstatt für Kinder von 10 bis 14 Jahren zählte insgesamt mehr als 200 BesucherInnen, die tagelang programmierten, löteten, bastelten und gestalteten.

[Link Artikel @ ResearchGate]

Zitation: Ebner, M., Grandl. M. & Schön, S. (2018) Österreichs größter Makerspace für Kinder: MakerDays for Kids an der TU Graz, OCG Journal 2/2018. S. 28

[Workshop] Ausgewählte Beispiele aus der MAKER EDUCATION

Welche Workshops gab es bei den MAKER DAYS?
Und was hat das neue Schulbuch mit dem Titel „Computational Thinking mit BBC micro:bit“ für die verbindliche Übung „Digitale Grundbildung“ damit zu tun?

Das und mehr erfahren/erfuhren Interessierte im Workshops „Ausgewählte Beispiele aus der MAKER EDUCATION“ bei der eEducation Fachtagung am 16.11.2018 in Graz.

Hier gibt’s die Folien zum Workshop von Maria Grandl und Katharina Hohla:

 

Handout als pdf-Datei: handout_eEducation_Fachtagung

[MOOC] Learning to code: Programming with Pocket Code

Am 4. Juni 2018 startet erstmals der englischsprachige Massive Open Online Course (MOOC) mit dem Titel Learning to code: Programming with Pocket Code auf iMooX.at

In 5 Wochen werden dabei grundlegende Programmierkentnisse mithilfe von Video-Tutorials und Programmieraufgaben vermittelt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten, falls gewünscht, auch Feedback zu den von ihnen erstellten Programmen.

Der MOOC wurde für Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren konzipiert. Aber auch Lehrende und Eltern (und natürlich alle Interessierten) sind herzlich dazu eingeladen, am Kurs teilzunehmen.

Hier geht’s zum Kurs:
https://imoox.at/mooc/local/courseintro/views/startpage.php?id=38

Let’s start coding!

[Vortrag/Workshop] Beispiele für einen fächerintegrativen Einsatz des Calliope mini

Wir sind wieder im Auftrag der informatischen Grundbildung unterwegs!

Foliensatz zum Workshop bei den edu|days in Krems (05.04.2018)

Zu den „Werkstattbeispielen“:
https://learninglab.tugraz.at/informatischegrundbildung/index.php/oer-schulbuch/calliope-mini/

[iMooX] MINT-MOOCs: Brückenkurse für Mathematik, Informatik und Mechanik

Im April 2018 starten auf der MOOC-Platform iMooX.at die sogenannten MINT-MOOCs! Das sind 3 Brückenkurse für die Fächer Mathematik, Informatik und Mechanik. Wie der Name schon sagt, sollen die Kurse Studienanfängerinnen und Studienanfänger dabei unterstützen, ihr Wissen in den einzelnen Fächern aufzufrischen und Wissenslücken zu schließen. Denn die Grundlagenvorlesungen an den Universitäten werden von den Studierenden häufig als sehr anspruchsvoll empfunden. Es gilt: Je mehr Vorwissen, desto leichter der Studieneinstieg. Also: REGISTRIEN, ANMELDEN UND MITMACHEN!

Die MINT-MOOCs wurden an verschiedenen technischen Universitäten entwickelt:
– Brückenkurs Mathematik an der TU Graz
– Brückenkurs Informatik an der TU Wien
– Brückenkurs Mechanik an der Montanuniversität Leoben

In mehren Lektionen werden die Inhalte u.a. durch Videos, Übungsaufgaben und durch abschließende Selbstüberprüfungsfragen näher gebracht. Nach erfolgreicher Absolvierung des Kurses wird auch ein Zertifikat ausgestellt.

Zur MOOC-Plattform iMooX: https://imoox.at/mooc/
Zum iMooX-Login: https://imoox.at/mooc/theme/imoox/login/

[Präsentation] Aktivitäten der TU Graz zur Förderung informatischer Bildung

Beim Vernetzungstreffen zwischen dem Landesschulrat, den Partnerschulen und der TU Graz im Schuljahr 2017/18 hatten wir die Möglichkeit, die Aktivitäten und Angebote der TU Graz für den Informatikunterricht und verschiedene Initiativen zur Förderung  informatischer Bildung und zur Steigerung des Interesses an naturwissenschaftlichen/technischen Studien und Berufsfeldern vorzustellen.